HypnoHenKaiPan

mehr Informationen unter www.hypnohenkaipan.com

Hypnose/HypnoHenKaiPan als künstlerische Forschungsmethode:

Hypnose ist ein Zugang zum Unbewussten und „Pre-Universalen“.

• individuelle Sessions

• HypnoseLabs

• SpaceBars

• Hypnose & Gong

Obwohl sich Hypnose von Schlaf ableitet ist es ein hochbewusster fokussierter Wahrnehmungszustand.

Diesen nutzt Fabry gezielt zu Themenfeldern individueller und universeller Natur.

 

Als ausgebildete Hypnotiseuren arbeitet und forscht Pauline Fabry seit Jahren mit erkenntnisgenerierender Hypnose in Kooperation mit Wissenschaftlern, Philosophen, Künstlern, Instituten, Museen und Hochschule. „Hypnose ist eine Forschungsmethode.“ Pauline Fabry hat ihre eigene Richtung entwickelt, die einer philosophischen, universellen Natur entspringt. HypnoHenKaiPan.

 

Hen Kai Pan kommt aus der vorsokratischen Philosophie und bedeutet Alleinheit. Es beschreibt die Alleinheit, die unteilbare Einheit allen Seins. Und der damit verbundene Wahrnehmungszustand der Alleinheit. Das Eine (altgriechisch to hen) ist ein philosophischer Grundbegriff, der auf einen das Sein transzendierenden, absoluten Urgrund verweist. Symbiotisert mit „Hypno“, welcher die Methode und den Weg bezeichnet in diesen Zustand zu gelangen.

 

Durch Hypnose lassen sich Erfahrungen generieren, welche die Wahrnehmung nachhaltig erweitern, justieren und neue Zusammenhänge vernetzen. Bewusstseinserfahrungen, die uns mit dem bloßen Auge verschlossen sind, öffnen sich, wenn man sie schließt.

 

In Labs, Sphären, individuellen Sessions und SpaceBars öffnet Fabry diese Erfahrungsräume in zahlreichen Kooperationen.

 

Auszüge bisheriger Kooperationspartner:

 

- Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe, Seminar „the medium is the massage“

- 24 h Lichtkunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon

- Kunsthochschule für Medien, Köln

- Singapur, Institute of Contemporary Arts Singapore, Praxis/Project Space and Brother Joseph McNally Gallery,

- Schauspielhaus Köln

- Pool, Karlsruhe

- Bayer, Leverkusen

- Open source Festival, Rennbahn Düsseldorf

- Prof. Brent Tully, Astronom und Kartograph des Universums, aus Hawaii, Entdecker der Supercluster-Galaxie, Laniakea

- zahlreiche individuelle Kooperationen mit Wissenschaftlern, Forschern, Physikern, Künstlern und Philosophen.

Labs fanden u.a. in Sumatra, Hawaii, Bali, Türkei, Deutschland und Singapur statt.

 

Auswahl von Themenfeldern bisheriger HypnoseLabs:

Lab mit Prof. Brent Tully, Astronom Hawaii: Schwarze Materie, der Ursprung des Universums, Vakuumenergie

Lab mit H. Graenzer, Physiker: Magnetite im Gehirn, Telepathie, Magnetismus

Lab mit UTZ, Theaterkollektiv: Fiktion, Realität und Identität

Lab mit Jule Lippold, Medienkünstlerin: Epigenetik, Kollektives Gedächtnis, Postmemory

Lab in Kooperation mit dem Lichtkunstmuseum Celle: Licht

Lab in Kooperation mit de der Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe im Seminarformat: Projektentwicklung mit Studenten in individuellen Sessions, Wahrnehmungserfahrungen

Individuelle Sessions

Individuelle Sessions gehen sehr tief. Hierbei können persönliche und philosophische Themenfelder zugleich im Mittelpunkt stehen. Eine Session geht 2-4 h und findet im Studio Pauline Fabry, in Karlsruhe statt, in der Natur oder auf Anfrage.

HypnoseLab

Im HypnoseLab forschen wir im erweiterten Wahrnehmungszustand zu ausgewählten Themenfeldern.

Hierbei kann in individuellen Sessions oder auch mit mehreren Teilnehmern gleichzeitig geforscht werden.

HypnoTrek

HypnoTrek verbindet die Elemente Wanderung und Hypnose in der Natur, resonierenden Gipfeln und atemberaubenden Landschaften der Weite.

Im Lab-Format, SpaceBar oder individuellen Session. 

SpaceBar

Die SpaceBar ist ein Format, bei dem sich mehrere Teilnehmer gleichzeitig im erweiterten Bewusstseinszustand befinden. Hierbei können ausgewählte Themenfelder gemeinsam und gleichzeitig individuell erfahren und erforscht werden.