Phönix aus der Asche

eine gemeinsame Produktion mit

Guntram Prochaska und MEGAFORCE

Mit #safethesummer, dem längsten Festival, von Mai bis August, wirft MEGAFORCE und eine Vielfalt von Künstlern 
Licht auf die aktuelle Lage der Veranstaltungsbranche! Gemeinsam mit Guntram Prochaska haben wir am 29.8.2020 die Abschlusszeremonie zelebriert. Phönix aus der Asche. Eisfeuer im Salbeisturm.
 
http://savethesummer.de     
https://guntram-prochaska.de     
https://www.megaforce.de

WaldKlangBaden

Am 22.8.2020 veranstalteten Nadine Stanilewicz und ich gemeinsam mit den Naturfreunden Söllingen-Pfinztal das erste WaldKlangBaden. Innerhalb kürzester Zeit waren die 100 Plätze vergeben, das Feedback war zutiefst berührend. 
Weitere Veranstaltungen sind in Planung, besucht hierzu unsere Website www.waldklangbaden.de und meldet euch auf unseren Newsletter an.
 
WaldKlangBaden ist ein Klang-Natur-Erlebnis inmitten des Waldes. Waldbaden, „Shinrin Yoku“ bedeutet auf Deutsch so viel wie
„ein Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen“.  In Japan ist Waldbaden bereits ein fester Bestandteil der Gesundheitsvorsorge,
dessen Wirksamkeit viele Studien belegen. WaldKlangBaden verbindet die meditativen Klänge der Gongs und Handpans mit der Kraft und Medizin des Waldes, begleitet von zeremoniellen Kakao.  Ein zutiefst berührendes Erlebnis inmitten des Schwarzwaldes. 
www.waldklangbaden.de
https://www.nadasworld.de

on equal terms

Gallerie Priska Pasquer

"Entdichtungsmomente"

In ihrer Arbeit "Entdichtungsmomente" (2016-2019) kombiniert Pauline Fabry Lichtinstallation, Soundkomposition und Mitschnitte von „HypnoHenKaiPan“-Sessions. Grundlage bildet die kontemplative Trance durch ihre „HypnoHenKaiPan“-Methode als Portal für erweiterte Bewusstseinszustände. Über Kopfhörer kann man Erfahrungen aus diesen Zuständen hören, während man zugleich Gongklänge vernimmt, und die hypnotisch pulsierende Lichtinstallation zu schwingen scheint. Die Installation ist als „expandierende Sphäre“ konzipiert, das heißt, sie wird beständig um weitere Trancemitschnitte erweitert.

"universal breath"

hypnotische Performance mit Gongs in der Galerie

Wir leben in einer Welt des Umbruchs. In dem dramatisch beschleunigten Prozess von Digitalisierung und Globalisierung lösen sich bekannte Strukturen auf. Polaritäten zersplittern in komplexe Diversitäten, hierarchische Ordnungen zerfallen und verschmelzen zu einem gleichberechtigten, vernetzten Nebeneinander.

Wie können wir diese neue Welt verstehen, die mit unseren alten Denkkonzepten nicht mehr zu fassen ist? Um welche Fragestellungen geht es jetzt, und welche Denkmodelle können uns helfen, Antworten zu finden? Entdecken wir sie vielleicht in der Kunst? Schließlich haben Künstlerinnen und Künstler schon immer wie Seismografen auf die Herausforderungen radikaler Umbruchszeiten reagiert und alternative Visionen entwickelt.

Eine der drängendsten Fragen der Gegenwart ist die Debatte um Diversität, Gleichheit und Gerechtigkeit. Sie beschäftigt Soziologen und Politiker ebenso wie Philosophen und Ökonomen – und natürlich auch die Künstler. Wobei in der Kunst das Denken in Polaritäten vielfach bereits überwunden und ein gleichberechtigtes Nebeneinander oft selbstverständlich ist.

Strukturen der Zukunft brauchen Offenheit und Flexibilität. Diesen Prinzipien entsprechen auch die Ausstellungen bei PRISKA PASQUER, die sich meist über einen längeren Zeitraum mit einem Thema beschäftigen. Verstanden als Prozess und nicht als Setzung, stellen sie keine Behauptungen auf, sondern stellen Fragen. Die gezeigten Kunstwerke eröffnen Denk- und Diskussionsräume. Gerade in der wiederholten Auseinandersetzung entwickelt sich dabei oft Neues.

In der neuen Ausstellungsreihe „ON EQUAL TERMS“ versammelt PRISKA PASQUER künstlerische Arbeiten und Projekte, die sich mit diesem Themenkomplex auseinandersetzen. Dies verdeutlicht die Ausstellungsreihe bereits auf formaler Ebene durch die bewusste Zusammenschau von Werken verschiedenster Medien wie Malerei, Skulptur, Zeichnung, Performance, Fotografie oder digitaler Kunst.

https://priskapasquer.art/on-equal-terms-1/

Kornkreis Ammersee

Ein Besuch im Kornkreis am Ammersee. Wir tauchen ein in das Kraftfeld Kornkreis. Begleitet von den Klangfeldern der Gongs.

sacred synergy

Breath-&Gongritual mit Daniel Alan

Die Symbiose aus den universellen Klangfeldern der Gongs und dem Holotropen Atmen ist ein kraftvoller Pfad ins Unbewusste hinein in die tiefsten Schichten deiner Selbst. Gemeinsam mit Daniel Allan finden regelmäßig Workshops statt. Der Startschuss fiel am 15.8.2020 im Sangat, Karlsruhe.

Boom 2020

Gong & Breathritual in Co-Kreation mit Daniel Alan

Für die Boom sind wir eingeladen ein besonderes Gong- & Breathritual zu kreieren. In Co-Kreation mit Daniel Allan

Das Festival wurde auf 2021 verschoben. safe the date: 22-29.7.2021  https://boomfestival.org/boom2021/

boom2_edited.jpg

Gongsessions

an kraftvollen Orten im Schwarzwald & Ägypten

Global Eclipse Festival 2021

Breath-&Gongritual mit Daniel Alan

Für das Global Eclipse Festival 2020 in Chile, Patagonien wurden wir eingeladen eine Gong & Breath-Zeremonie

im Healing Space zu veranstalten. In Co-Kreation mit Daniel Alan. Das Festival wurde auf 2021 verschoben.  www.globaleclipse.com

eclipse_edited.jpg

Ägypten.

private Zeremonien in der Cheops, Sphinx & der Pyramide des Klangs

Eine Reise zu kraftvollen Orten und Portalen in Ägypten. Von Kairo, nach Luxor und Abydos, der ältesten Kulturstädte der Menschheit. Begleitet vom Vegvisir, dem Bronzegong, der den "Weg durch den Nebel" leuchtet. In Pyramiden und kraftvollen

Orten sind wir in die weiten Tiefen gereist. Eine einzigartige magische Reise mit wundervollen symbiotischen Begegnungen.

Davos Block Base

zur Weltwirtschaftskonferenz in Davos

Gemeinsam mit tibetischen Schamanen und den Klangfeldern der Gongs eröffneten wir Portale und Zeremonien. 

Innerhalb dessen bildetet sich eine universelle Grundlage, Ideen und Strategien über zukunftsweisende Themen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik kontemplativ und transformierend zu entwickeln. Kreation aus der Essenz. https://davosblockbase.com

opening ceremony Paris Fashion Show

PRESENTE ANCESTRAL

Opening Ceremony mit Valentina Meese zur Show von Presente Ancestral bei der Paris Fashion Show. Eine einzigartige Atmosphäre in der chilenischen Botschaft. Presente Ancestral ist eine Modebewegung, die sich zutiefst auf das ursprüngliche Handwerk in Südamerika konzentriert. Sie verleihen der Kultur und dem Handwerk der indigenen Gemeinschaften und des Schamanismus in der Haute Culture sichtbare Pulsation. https://luxiders.com/presente-ancestral-latinamerica/

"before the origin"

Diplomarbeit, Dipl. Media Arts Pauline Fabry

An drei Tagen fand im Observatorium Karlsruhe eine transzendierende Reise ins Unbewusste und Universelle statt. Gemeinsam mit den Gongs, zeremoniellen Kakao und hypnotischer Kunst. Bei einem gemeinsamen BrainSync mit zeremoniellen Kakao wurden die Koordinaten für die gemeinsame Reise der bis zu 12 geladenen Gäste gesetzt. Die zweistündige Session fand bei geöffneten Dach im Kuppelbau des Observatoriums statt. Jeder Teilnehmer war via Audio im Ganzen verschaltet, so dass die Gäste gemeinsam auf eine erforschende Reise begeben konnten. 

Im Vorfeld zu der Sphäre fand eine mannigfaltige individuelle Sessions und HypnoLabs zu vielfältigsten Themenfeldern statt.

Der "SeelenAtlas, Kartografie des Unbewussten und Universellen" gibt Einblick in die transkribierten Sessions.